Tango Diavolo

Milonga in erotischem Ambiente


Wegen der Corona-Krise sagen wir leider alle Termine bis auf weiteres ab!

Liebe Leute, bleibt gesund! Wir werden Euch auf dem Laufenden halten, wenn die Krise vorbei ist, machen wir weiter

Tangokultur in Not

Wir machen uns Sorgen um Leute in der Tango-Szene, denen nun Einnahmen wegbrechen. Das sind vor allem die Live-Musiker, die von Auftritten leben. Für unsere leider ausgefallene Herz-Schmerz-Milonga hatten wir wieder das wunderbare Cuarteto Rotterdamm gebucht. Dem sind nicht nur unsere Veanstaltung abgesagt worden, sondern auch alle anderen in absehbarer Zukunft, und die leben davon. Erstattet bekommen die höchstens Spesen, aber nicht den Verdienstausfall. Wir machen uns auch Sorgen um unsere Locations, vor allem die Grande Opera in Offenbach. Auch die lebt von ihren Veranstaltungen, aber Tango kann dort noch lange nicht wieder stattfinden. Eine weitere Location, in der wir das Cuarteto Rotterdam auch auftreten lassen wollten, ist die Tanz- und Theaterschule Locomotion in Offenbach, auch ein ganz wunderbarer Ort, um dessen Zukunft wir uns jetzt ebenfalls Sorgen machen.

Deshalb haben wir bei dieser Aktion zur Online-Petition „Weltkulturerbe Tango Argentino in Deutschland retten“ mitgemacht. Sie wurde bei bei change.org veröffentlicht und läuft bis zum 21. Juni 2020 (siehe http://chng.it/KD85ncQ88H):

Am 3. Juni, FÜNF VOR 12 Uhr, gab es eine bundesweite Aktion: Rettet das Weltkulturerbe Tango Argentino! Um 5 vor 12 tanzten Paare Tango vor Rathäusern und Landtagen. Auch vor unserem Rathaus Offenbach waren wir vertreten. Hier gibt es ein kleines Video von unserer Aktion: https://youtu.be/ec9emS-ecOk

Leseempfehlung:

In der Ausgabe der Tangodanza Nr. 1, 2015, S. 17, gibt es unter der Rubrik "Ambiente" einen netten Artikel über uns und unsere erste HerzSchmerz Milonga.